Alltagsassistent in der Altenpflege / Betreuungskraft

(inkl. Weiterbildung nach Betreuungskräfte-Rl)

 

Lehrgangsziel

 

Der Lehrgang dient der Vorbereitung auf die Tätigkeit als Alltagsassistent / Alltagsbegleiter / Betreuungskraft für Menschen, die infolge demenzbedingter Fähigkeitsstörungen, psychischer Erkrankungen oder geistiger Behinderungen in ihrer Alltagskompetenz beeinträchtigt sind.

 

Zu den Aufgaben eines Alltagsassistenten / einer Betreuungskraft gehört es, die von ihnen betreuten Menschen zu Alltagsaktivitäten zu motivieren, sie dabei zu unterstützen und zu betreuen, so z.B. beim Malen, Basteln und Spielen, bei leichten Handwerks- und Gartenarbeiten, beim Kochen und Backen, bei Spaziergängen und Ausflügen, beim Basteln von Erinnerungsalben und bei anderen Tätigkeiten, die das Wohlbefinden der Betreuten verbessern. Darüber hinaus helfen sie bei begleitenden pflegerischen Unterstützungsleistungen (z.B. Hilfe bei der Nahrungsaufnahme), die bei Betreuungs- und Aktivierungsmaßnahmen erforderlich sind.

 

Lehrgangsinhalte

 

  • Einführung in das Tätigkeits- und Berufsfeld
  • Berufsrelevante Rahmenbedingungen · Krankheitsbilder
  • Gesprächsführung der Pflegeberufe
  • Alltagsaktivitäten gestalten
  • Grundlagen der Pflege
  • Ernährungsmanagement
  • Sterbebegleitung
  • Umgang mit besonderen Belastungen & Psychohygiene
  • Basiskurs PC-Anwendung und Bewerbungstraining
  • Berufsbezogener Sprachkurs für Teilnehmer mit Migrationshintergrund

 

Der Lehrgang ist nach AZAV zertifiziert. Beim Vorliegen der individuellen Fördervoraussetzungen ist eine Förderung mit Bildungsgutschein möglich.

 

Zugangsvoraussetzungen

 

Der Lehrgang wendet sich an Personen, die die berufliche (Wieder)Eingliederung als Betreuungskraft / Alltagsassistent anstreben. Ein therapeutischer oder pflegerischer Beruf ist dafür nicht erforderlich. Sie sollten über folgende Voraussetzungen verfügen:

  • Positive Haltung und Respekt gegenüber kranken, behinderten und alten Menschen
  • Toleranz im Umgang mit verhaltensbedingten Besonderheiten der Betreuten
  • Soziale Kompetenz und kommunikative Fähigkeiten, Phantasie, Kreativität und Flexibilität, Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit und psychische Stabilität

 

Zur Eignungsfeststellung muss vor Beginn der Maßnahme ein Orientierungspraktikum (mind. 40 Std.) absolviert werden.

 

Abschluss

 

  • BBI - Zertifikat
  • Bescheinigung über eine Weiterbildung auf der Grundlage der Richtlinie nach §53c SGB XI zur Qualifikation und zu den Aufgaben von zusätzlichen Betreuungskräften in stationären Pflegeeinrichtungen (Betreuungskräfte - Rl)

 

Lehrgangsdauer und -durchführung

 

  • Lehrgangsdauer: max.760 Stunden Unterricht + max. 320 Std. Praktikum
  • Form: Vollzeitausbildung (40-Stunden-Woche)
  • Maßnahmebeginn: 06.08.2018

 

Bildungsträger

BBI - Bildungs- und Beratungsinstitut GmbH

Filiale Halle

Ankerstraße 2

06108 Halle

Ansprechpartnerin: Frau Pohl

Tel. 0345 2323 140

E-Mail: halle@bbi-bildung.de

VDP-Mitglied AZWV-Zertifizierung VIONA