Kompetenzfeststellung und Qualifikationsanalyse für Migranten, Flüchtlinge und Asylbewerber

(Chance II - Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach §45 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 SGB III)

 

Lehrgangsziel:

 

Viele Flüchtlinge bringen aus ihrer Heimat wertvolle Fähigkeiten und Kenntnisse mit. Diese resultieren sowohl aus ihrer Berufs- als auch aus ihrer Lebenserfahrung und stellen ein Potenzial dar, mit dem sie so schnell wie möglich ihren Weg in den 1. Arbeitsmarkt finden sollen. Voraussetzung dafür und Inhalt dieser Maßnahme ist es, die Kompetenzen zu analysieren, vorhandene Qualifikationen zu erfassen und einen Abgleich mit den deutschen Berufsstandards herzustellen.

 

Lehrgangsinhalte:

 

Aus den angebotenen Modulen kann ein individuell auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden zugeschnittenes Programm zusammengestellt werden.

 

T1 Tiefenprofiling

T2 Soft-Skill-Check

T3 Eignungsfeststellung im Berufsfeld Verkauf / Lager

T4 Eignungsfeststellung für den kaufmännischen Bereich

T5 Eignungsfeststellung im Berufsfeld IT

T6 Eignungsfeststellung für den gewerblichen / handwerklichen Bereich

T7 Eignungsfeststellung im Berufsfeld Pflege / Betreuung

T8 Eignungsfeststellung im Berufsfeld Hauswirtschaft / Gastronomie

TB Eignungsfeststellung im Betrieb

B Individuelle Unterstützung im Bewerbungsprozess

 

Gegebenenfalls können die Module der Eignungsfeststellung mit zertifizierten Modulen zur beruflichen Kenntnisvermittlung kombiniert werden.

 

In allen Modulen testen und vermitteln wir auch allgemeine und berufsbezogene Deutschkenntnisse, Kenntnisse über den branchenbezogenen deutschen Arbeitsmarkt und allgemeine und berufsbezogene kulturelle Kompetenzen.

 

So verknüpfen wir beispielsweise im Modul Eignungsfeststellung Verkauf / Lager die Kompetenzfeststellung auf den Gebieten Kunden- und Verkaufsverhalten, Kommunikationsfähigkeit, Kontaktbereitschaft, Sorgfalt und Konfliktfähigkeit immer mit der Vermittlung von Kenntnissen über das deutsche Verkaufs- und Einkaufsverhalten.

 

Zielgruppe:

Migranten, Flüchtlinge, Asylbewerber und Asylberechtigte, die im Rahmen des SGB II / SGB III gefördert werden können. Die Förderung erfolgt mit einem Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein.

 

Lehrgangsdauer / -durchführung

  • Zertifikatsnummer: A-K-6010608 - 2
  • Maßnahmezulassung 25.02.2013 - 24.02.2016
  • Form: Voll- oder Teilzeitausbildung (40-Stunden-Woche) 
  • Beginn / Dauer: nach Absprache

 

Abschluss

  • BBI - Zertifikat

 

Bildungsträger

BBI-Bildungs- und Beratungsinstitut GmbH

Filiale Bitterfeld

Friedrich-Wöhler-Ring 1

06749 Bitterfeld

Ansprechpartnerin: Frau Helmecke

Tel: 0345 2323 902

E-Mail: bitterfeld@bbi-bildung.de

VDP-Mitglied ISO-Zertifizierung AZWV-Zertifizierung MSCP VIONA